LOGO des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen

Home - Aktuelles

Langjährig Mitarbeitende wurden geehrt

Gottesdienst und Infotreff des Kirchenkreises

 

Beibehalten wird im Kirchenkreis die Regelung, dass der Buß- und Bettag auch weiterhin als Feiertag gewürdigt wird. „Büros geschlossen“ heißt es von daher am Morgen des ehemaligen offiziellen „Feiertags-Mittwochs“ im November. Gemeinsam feiern die Mitarbeitenden stattdessen einen Abendmahlsgottesdienst in der Christuskirche. Diesmal gestalten die beiden Stellvertreter der Superintendentin, Pfarrer Marcus Tesch (Assessor/Wissen) und Pfarrer Hans –Jörg Ott (Skriba/Birnbach), den Gottesdienst. Musikalisch bereichert von Kantor Achim Runge (Hamm).

Im Anschluss an den morgendlichen Gottesdienst treffen sich die Mitarbeitenden dann im Forum der Kirchengemeinde Altenkirchen zu einem gemeinsam Frühstück, das von einem bewährten Team bereits vorbereitet wurde.

Danach erfahren die Mitarbeitenden stets die Neuigkeiten aus der am Wochenende vorausgegangenen Synode. Assessor Tesch und Skriba Ott stellten die Beschlüsse, Haushaltsentwicklung etc. vor und diskutierten mit den Anwesenden die künftigen Vorhaben und Planungen.

Jubilare

Jubilarehrung im Kirchenkreis Altenkirchen: Seit 20, 25 und 35 Jahren gehören (v.l.) Martina Klapphecke, Silvia Helzer, (Laudator Pfarrer Hans-Jörg Ott), Claudia Müller, Hubertus Eunicke und Ulrike Duckert-Epperlein zum bewährten Kirchenkreis-Team. Foto: Petra Stroh

Kirchenkreis-Team hat viele bewährte Kräfte

Wichtiger Programmpunkt dieser Mitarbeitenden-Zusammenkunft ist auch stets die Ehrung langjähriger Beschäftigten. In der zweiten Jahreshälfte 2011 feierten Martina Klaphecke, Silvia Helzer, Hubertus Eunicke, Claudia Müller und Ulrike Duckert- Epperlein ein besonderes Jubiläum.

KSV-Mitglied Pfarrer Hans-Jörg Ott dankte den Mitarbeitenden für ihren langjährigen Dienst an den verschiedensten Stellen im Kirchenkreis. Mit ihrem Einsatz, ihrem Wissen und ihrer Verbundenheit zum Kirchenkreis garantierten sie eine gute „Team-Leistung“, die den Kirchenkreis stetig voranbringe, unterstrich Ott.

Ihr „35-jähriges“ in Diensten des Kirchenkreises feiert in diesem Jahr Martina Klapphecke. Sie absolvierte bereits ihre Ausbildung beim damaligen „Rentamt“, durchlief mehrere Abteilungen und ist bereits seit 1994 in der Leitung und Verwaltung von Kasse/ Buchhaltung eine feste „Kirchenkreis-Größe“.

Ihr „Silbernes Betriebsjubiläum“ feierte in diesem Jahr Silvia Helzer. Auch sie wurde (ab August 1986) im Rentamt ausgebildet und wirkt heute im Verwaltungsbereich. Die Fachfrau hat sich in ihrer Dienstzeit weiterqualifiziert, u.a. als „Ausbilderin“, und gehört seit vielen Jahren auch der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises an.

Seit 20 Jahren ist Hubertus Eunicke als Leiter des Diakonischen Werkes Altenkirchen in Kirchenkreis-Diensten, baute den Arbeitsbereich aus, setzt zahlreiche neue Akzente. Eunicke engagiert sich darüber hinaus auch als Geschäftsführer der „Ambulanten-Reha-Sucht“ und an verschiedenen anderen Stellen rund um die Diakonische Arbeit.

Ulrike Duckert-Epperlein ist – wie ihr Chef- ebenfalls seit 20 Jahren in Diensten des Diakonischen Werkes. Die Diplom-Sozialpädagogin arbeitete zunächst in der Flüchtlingsberatung und ist seit 1995 im Bereich der Schuldnerberatung engagiert.

Ebenfalls seit 20 Jahren gehört Claudia Müller zum Kirchenkreis-Team. Nach verschiedenen Aufgaben im Rentamt ist die Verwaltungsangestellte nun seit sechs Jahren im Büro in der Kirchengemeinde Altenkirchen für deren Belange zuständig. PES.